Unsere Partner

Als Projektpartner bringen folgende neun Organisationen aus der Sportartikel-Industrie, der Waschmaschinen- und der Waschmittelbranche, der Forschung und dem Umweltschutz ihr jeweiliges Know-how in das TextileMission-Projekt ein.


VERBUNDPARTNER

Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V.

„Die negativen Folgen des Mikroplastikausstoßes von Textilien zu reduzieren ist ein wichtiges Zukunftsthema für unsere Branche, da Sport- und Outdoor-Bekleidung größtenteils aus synthetischen Fasern besteht.“
Nicole Espey, Geschäftsführerin

BSI – Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. ist der 1910 gegründeteUnternehmensverband der deutschen Sportartikelhersteller, -importeure und -großhändler. Der BSI hat derzeitig rund 150 Mitgliedsunternehmen. Neben großen internationalen Firmen gehören ihm über 80% klein- und mittelständische Firmen an, die zu den Marktführern in ihren Sportsegmenten gehören. Die Mitglieder im Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 25 Milliarden Euro.


Hochschule Niederrhein

„Die Welt in der wir leben verlangt zunehmend nach komfortablen, „easy-care-„ und „easy to handle“-Produkten mit komplexen Anforderungsprofilen, die zudem modisch spannend, preislich interessant und für den Kunden leicht zu pflegen sind. Produkte zu gestalten, die nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch nachhaltig und umweltfreundlich sind, ist eine der ständigen Herausforderungen und Verantwortungen, denen sich Designer und Produktentwickler heute stellen müssen. Nachhaltiges textiles Design bedeutet den gesamten Lebenszyklus von Produkten – von ihrer Entstehung, über den Gebrauch bis zur Entsorgung - bereits bei ihrer Konzeption zu berücksichtigen und in den kreativen Entstehungsprozess mit einzubeziehen. Das Forschungsprojekt „Textilemission“ setzt genau hier an. Ich verspreche mir von diesem Projekt maßgebliche Erkenntnisse, Forschungsergebnisse und relevante Innovationen für die Gestaltung aller textilen Produkte der Zukunft.“
Prof. Dipl-Des. Ellen Bendt, Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik

Die Hochschule Niederrhein ist eine der forschungsstärksten Fachhochschulen in NRW. Am Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung (FTB), das dem Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik mit über 2000 Studierenden, angeschlossen ist, bearbeiten 12 Professoren und 20 wissenschaftliche Mitarbeiter zusammen mit über 60 Studierenden wissenschaftliche, industrielle und öffentlich geförderte Projekte. Die gesamte textile Wertschöpfungskette von der Garnherstellung bis zur Fläche kann abgebildet werden. Schwerpunktmäßig widmet sich das Institut der chemischen und konstruktiven Funktionalisierung von Textilien, Smart Textiles, der Produktentwicklung und auch der nachhaltigen Fertigung.


TU Dresden - Institut für Wasserchemie

„Deutschlandweit werden jährlich viele Tonnen von textiler Mikroplastik emittiert, deren Verbleib in der Umwelt nicht gut untersucht ist. Im Rahmen dieses Verbundprojektes gilt es offene Fragenstellungen genauer zu untersuchen: Werden die faserartigen Mikropartikel von der Kläranlage effizient zurückgehalten? Ist der Rückhalt von der Fasergröße abhängig? Wie viel textile Mikroplastik gelangt über den Ablauf der Kläranlage in die Flüsse? Welche Menge gelangt gebunden an den Belebtschlamm auf die Felder? Mit der Beantwortung dieser Fragen möchten wir helfen, mögliche Risiken, die von textiler Mikroplastik ausgehen könnten, besser zu verstehen und bewerten zu können.“
Dr. habil. Stefan Stolte, Depart of Hydrochemistry and Water Technology, Faculty of Environmental Science, TU Dresden

Der vorsorgende Umwelt- und Gewässerschutz ist das übergeordnete Ziel der Forschungs- und Lehrtätigkeit von Dr. habil. Stefan Stolte am Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien (UFT) an der Universität Bremen und der Technischen Universität Dresden. Stefan Stolte hat den Ruf auf die Professur für „Hydrochemie und Wassertechnologie“ an die Technische Universität Dresden angenommen und wird diese Forschung dort mit seiner Arbeitsgruppe an der Fakultät Umweltwissenschaften weiterverfolgen.


Vaude Sport GmbH & Co. KG

"VAUDE arbeitet mit Leidenschaft an innovativen und nachhaltigen Lösungen, um positive Spuren zu hinterlassen. Im Rahmen dieses Projektes möchten wir gemeinsam mit den Partnern im Forschungsverbund das Problem der Mikropartikel-Emissionen an der Wurzel packen: Direkt bei den Materialien und Textiltechnologien, die wir für unsere Produkte einsetzen. Wir wollen unsere Produkte damit noch umweltfreundlicher machen und sind gespannt darauf, die Erkenntnisse in der Produktentwicklung umzusetzen."
Hilke Patzwall, Senior Manager CSR & Sustainability

VAUDE bietet funktionelle und innovative Produkte für Berg- und Bikesportler. Als nachhaltig innovativer Outdoor-Ausrüster leistet VAUDE einen Beitrag zu einer lebenswerten Welt, damit Menschen von morgen die Natur mit gutem Gewissen genießen können. Dabei setzt das Familienunternehmen weltweit ökologische und soziale Standards. VAUDE steht für umweltfreundliche Produkte aus fairer Herstellung. Am Firmensitz im süddeutschen Tettnang beschäftigt das Unternehmen rund 500 Mitarbeiter


WWF Deutschland

„Der Eintrag von biologisch nicht abbaubaren Fasern aus Kunststofftextilien in Gewässer und Meere hat einen bedeutenden Anteil an der Umweltbelastung durch Mikroplastik. Aus Gründen des Vorsorgeprinzips muss der Eintrag von Mikroplastik deutlich reduziert werden, wobei die im Projekt MikroTex vorgesehene Untersuchung von Alternativen zu Kunststoffasern eine bedeutende Rolle spielen kann. Der WWF möchte durch seine Teilnahme im Projekt gleichzeitig darauf achten, dass bei der Betrachtung von alternativen Textilfasern andere Aspekte der Nachhaltigkeit nicht zu kurz kommen.“
Dr. Bernhard Bauske, Senior Advisor Marine Litter Reduction

WWF Deutschland ist Teil der internationalen Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF). Seit über 50 Jahren arbeitet das WWF-Netzwerk rund um den Globus daran, die Umweltzerstörung zu stoppen und eine Zukunft zu gestalten, in der Mensch und Natur in Einklang miteinander leben. In mehr als 100 nationalen und internationalen Projekten setzt sich der WWF Deutschland aktuell für den Erhalt der biologischen Vielfalt und unserer natürlichen Lebensgrundlagen ein. Über 500.000 Förderinnen und Förderer unterstützen ihn dabei.

 

 


ASSOZIIERTE PARTNER

Adidas AG

„Wir bei adidas glauben an enge Kollaboration entlang der Wertschöpfungskette. Des Weiteren ist Innovation ein zentraler Bestandteil unseres Unternehmens. TextileMission ist mit ihren innovativen Partnern entlang der Wertschöpfungskette bestmöglich aufgestellt, ein besseres Verständnis der Problematik und neue Lösungsansätze für die Konsumenten und Industrie zu finden.“
Philipp Meister, Senior Director Sustainability Strategy

adidas ist einer der weltweit führenden Anbieter in der Sportartikelindustrie mit den Kernmarken adidas und Reebok. Das Unternehmen mit Sitz in Herzogenaurach beschäftigt 60.000 Mitarbeiter weltweit und generierte im Jahr 2016 einen Umsatz von 19 Mrd. €.


Henkel AG & Co. KG aA

„Henkels Engagement und Verpflichtung, eine führende Rolle im Bereich der Nachhaltigkeit einzunehmen, ist tief in unseren Unternehmenswerten verwurzelt. Wir beteiligen uns auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene an zahlreichen Projekten, Dialogplattformen und Fachkonferenzen, um die gemeinsame Aufgabe einer nachhaltigen Entwicklung aktiv mitzugestalten. In diesem Zusammenhang ist das Verbundprojekt von besonderem Interesse, da uns die im Rahmen des Projektes vorgeschlagenen Lösungswege sehr vielversprechend erscheinen, um die textile Mikroplastikemission zukünftig zu reduzieren. Unser Ziel ist es die Verbundpartner bei der Entwicklung sowie kontinuierlicher Weiterentwicklung der Versuchsmatrix im Waschfaktor Chemie zu unterstützen und darüber hinaus unsere Expertenkenntnisse über typische Wasch- und Trockenparameter der Verbraucher einzubringen.“
Christina Röleke, Head of Textile Technology, International R&D Laundry & Home Care

Henkel verfügt weltweit über ein ausgewogenes und diversifiziertes Portfolio. Mit starken Marken, Innovationen und Technologien hält das Unternehmen führende Marktpositionen – sowohl im Industrie- als auch im Konsumentengeschäft: So ist Henkel Adhesive Technologies globaler Marktführer im Klebstoffbereich. Auch mit den Unternehmensbereichen Laundry & Home Care und Beauty Care ist das Unternehmen in vielen Märkten und Kategorien führend. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte Henkel einen Umsatz von 18,7 Mrd. Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von 3,2 Mrd. Euro. 


Miele & Cie.

„Einfache Lösungen, wie beispielsweise eine mechanische Filterung von Mikroplastikpartikeln aus der Wäsche, sind aktuell nicht verfügbar und nur schwer vorstellbar. Miele beschäftigt sich aus dem eigenen Selbstverständnis heraus schon lange mit der der Entwicklung ganzheitlicher Lösungen – dabei wird das Gesamtsystem von der Textilqualität bis zum Abwassersystem betrachtet. Gleichzeitig ist Miele interessiert daran, Erkenntnisse zur verfahrenstechnischen Reduktion des Mikrofaserausstoßes im Rahmen von Waschprozessen zu sammeln. Am Projekt „TextileMission“ wird Miele sich als assoziierter Partner mit seiner Expertise zur Wäschepflege sowie durch die Bereitstellung von haushaltsüblichen Waschmaschinen beteiligen.“
Dr. Karsten Gayk, Leiter Entwicklung/Labore Waschen

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien („Miele Professional“). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2016/17 rund 3,93 Milliarden Euro, wovon 70 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt wurden.


Polartec LLC

„Impossible made possible – Unser Anliegen ist es, Probleme bereits an ihrer Wurzel anzupacken und Lösungen zu finden, wo es bisher noch keine gab. Als nachhaltiges, technologisches Unternehmen sind wir sehr darauf bedacht, dass kein Mikroplastik mehr in die Ozeane gelangt. Dafür werden wir sowohl unsere Ressourcen, unsere Technologien als auch unser Wissen zur Verfügung stellen.“
Senel Celik, Sales Marketing DACH, Island, Türkei, NL

Polartec, LLC ist ein Premiumhersteller von innovativen Textillösungen. Seitdem das Unternehmen 1981 das synthetische Fleece erfunden hat, arbeiten die Ingenieure von Polartec kontinuierlich an neuen Stofftechnologien, die immer wieder bisherige Grenzen überschreiten. Heute liefert Polartec weltweit die fortschrittlichsten Stoffinnovationen. Polartec® bietet ein breites Angebot an Funktionsstoffen, von leichten Baselayern über wärmeisolierende Stoffe bis hin zu Stoffen für extreme Wetterbedingungen. Die Stoffe werden weltweit von führenden Bekleidungsherstellern, vom US Militär, von Workwear Brands und Partnern in der Polster-Industrie zu leistungsstarken Produkten verarbeitet.